In München kostet ein WG-Zimmer am meisten

0

Wohnungen sind in Großstädten schwer zu finden, zudem sind sie teuer. Vor allem Studenten studieren deshalb häufig die Anzeigen von WG-Zimmern, weil das günstiger ist. Das Empirica Institut hat die Preise für WG-Zimmer für das nächste Sommersemester unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Der Standardpreis für ein unmöbliertes, zwischen 10 und 30 Quadratmeter großes WG-Zimmer liegt in München mit 610 Euro am höchsten.

Die zweithöchste Miete müssen Studenten in Frankfurt am Main (500 Euro) zahlen, die dritthöchste in Stuttgart (470 Euro). Die günstigsten WG-Zimmer gibt es in Halle/Saale (253 Euro), Magdeburg (258 Euro) und Erfurt (266 Euro).

In den mehr als 120 Hochschulstandorten kostet die Standardmiete im Durchschnitt 386 Euro – das ist ein Preisanstieg von 35 Prozent gegenüber dem Sommersemester 2012. Zudem waren die Mietpreise seit dem Sommersemester 2012 noch nie so hoch wie in diesem Sommersemester.

 

Bildquelle: fizkes/depositphotos.com