Dreiste Abzocke am Bundesbürger

0

Ein beispielloser Skandal! Seit Jahrzehnten zocken deutsche Bankhäuser wie die Sparkassen und Volksbanken ihre Kunden ab, berichtet eine aktuelle Reportage der ARD. Dabei wird das über Generationen aufgebaute Vertrauen schamlos ausgenutzt. Denn trotz Kontoführungsgebühren, hohen Kreditzinsen oder niedrigen Sparzinsen, verfügen die Bankinstitute über rund 1/3 aller Girokonten in Deutschland. Die Filialen sind stets präsent und oft im Nahbereich, die Oma hat ein Sparbuch für den Enkel bei der Sparkasse, die Landwirtsfamilie, die über Jahrzehnte mit der Sparkasse erfolgreich zusammenarbeitet oder das rote Sparschwein. Das seriöse und vertrauenswürdige Auftreten wird schon von klein auf in die Bevölkerung implementiert. Jetzt kommt das unfassbare ans Licht.

Die ARD hat in Zusammenarbeit mit dem NDR am 05.09.2019 eine Dokumentation mit dem Titel: „Der rote Riese zockt ab“ veröffentlicht. In 43 Minuten wird das seriöse Auftreten der Sparkasse komplett auf die Probe gestellt. Vorsätzlicher Betrug am Kunden bei der Berechnung der Kredit- und Sparzinsen. Das Vorgehen für den Laien kaum nachvollziehbar und die Auswirkungen verheerend. Summen im 3-stelligen bis sogar 6-stelligen Bereichen wurden über gut 20-30 Jahre Scheibchenweise vom Kunden einbehalten. Insolvenzen wurden billigend in Kauf genommen und die ahnungslosen Kunden an den Rand des Ruins getrieben.

Die Abzocke simpel und kaum zu erkennen. Die Bundesbank legt den Leitzins (Referenzzins) fest, steigt oder fällt der Leitzins, müssen die Banken ihren Zins sofort anpassen. Passiert das nicht, behält die Bank zu Unrecht Geld ein. Geld, das dem Kunden gehört! Im Fall des Dispositionskredites erleben wir den berühmten Zinseszinseffekt rückwärts.

Die verärgerten Kunden versuchen sich mittels Anwälte zu Wehr zu setzen. Auch hierbei sind die Reaktionen der Sparkassen und Volksbanken ähnlich, wie die Verbraucherzentrale Sachsen mitteilte. Zu Beginn bleibt eine Reaktion aus, erst einige Zeit später kommt das ablehnende Schreiben, dann folgt ein kleines Angebot, welches nicht mal im Ansatz dem Schaden entspricht. Um den öffentlichen Medienrummel zu meiden, versucht man sich außergerichtlich zu einigen. Viele Opfer der Abzocke klagen doch. Erst da kommen die Banken so richtig in Schwung, wie die ARD berichtet. Einschüchterungsversuche, Abstreiten und ein ganz beliebtes Mittel – die Behauptung, dass der Betrug bereits verjährt ist.

Hier ist der Link zur Doku von ARD / NDR

 

Bildquelle: imago images / Dirk Sattler