Bullishe Signale für Gold

0

Von Claus Vogt

Bei den Edelmetallen ist die Lage derzeit deutlich besser als die Stimmung

Der Goldpreis notiert rund 15% über dem Tief, das er zur Jahreswende 2015/16 erreicht hatte. Damals habe ich meine Leser in einer Themenschwerpunkt-Ausgabe meines Börsenbriefs Krisensicher Investieren auf diese außergewöhnlich bullishe Situation an den Edelmetallmärkten aufmerksam gemacht. Tatsächlich stieg der Goldpreis in den folgenden Monaten um mehr als 30%, und einige der von mir zum Kauf empfohlenen Aktien erzielten Gewinne von +88,5%, +118,4% und sogar +124,4%.

Selbst wenn Sie seither nur 15% mit Gold erzielt hätten, wäre dies in Zeiten der Nullzinspolitik sicher keine Katastrophe. Dennoch liegen die Nerven vieler Goldanleger nach der Korrektur der vergangenen Wochen offenbar blank. Das zeigen die Sentimentindikatoren, die Extremwerte erreicht haben. Ich kann Ihren Frust nach dieser lang anhaltenden Korrektur durchaus verstehen. Aber gerade jetzt müssen Sie am Ball bleiben, denn es gibt wichtige Neuigkeiten.

 

Diese Minenaktien müssen Sie haben

So ist es in der laufenden Woche bei den Minenaktien zu einer höchst interessanten und verheißungsvollen Entwicklung gekommen. In der am Montagabend, den 24. September erscheinenden KI-Monatsausgabe besprechen mein Kollege Roland Leuschel und ich einen Goldminenindikator, den man als Frühindikator des Sektors bezeichnen kann. Er ist mittelfristig orientiert und hat auf Wochenschlusskursbasis den Beginn einer starken Aufwärtswelle signalisiert.

Ich werde dieses Signal, das sich in eine ganze Phalanx bullisher Signale für den Edelmetallsektor einreiht, aber ausdrücklich auf die Minenaktien abstellt, zum Kauf ausgewählter Minen nutzen.

 

Europäischer Energieversorger prescht nach vorne

Ein von mir in den vergangenen Monaten favorisierter Sektor ist Rohöl und Energie. So ist ein eigentlich als Langweiler verschriener europäischer Energieversorger seit meiner Kaufempfehlung im Mai bereits um mehr als 20% gestiegen.

 

Weitere Kursgewinne der Ölaktien

Darüber hinaus hat ein amerikanischer Ölwert, den ich in meinem Trading-Depot empfohlen habe, sein Kursziel von plus 17% schon fast erreicht. Andere Empfehlungen dieses Sektors sind ebenfalls auf dem Sprung nach oben. Hier ist es für einen Einstieg noch nicht zu spät.

Der Ölpreis befindet sich nämlich in einem klaren Aufwärtstrend. Er hat gerade eine gesunde Korrekturphase abgeschlossen und ist jetzt auf dem Weg zu neuen Jahreshochs. Nutzen Sie diese Konstellationen bei Gold und Öl jetzt zum Kauf.

 

 

Bild: depoitphotos.com/strelok