Prominenz der Wirtschaft trifft sich zur Deutschen Anlegermesse

0

Podium 2014: Verleger Julien Backhaus u.a. mit Wolfgang Grupp und Prof. Dr. Thorsten Polleit

Am 27. und 28. März trifft sich in Frankfurt wie jedes Jahr die Elite aus Finanzen und Wirtschaft. Auf der Deutschen Anlegermesse kommen Fragen der Anleger und Antworten der Experten zusammen. In zahlreichen Workshops, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Einzelgesprächen werden aktuelle Themen behandelt: Hat der Euro eine Zukunft? Ist der Anleger im Zinsloch verloren? Wird die Inflation steigen oder weiter fallen? Sind Sachwerte eine passende Alternative für Privatanleger?
Verleger Julien D. Backhaus auf der Bühne mit Trigema-Chef Wolfgang Grupp

Verleger Julien D. Backhaus auf der Bühne mit Trigema-Chef Wolfgang Grupp

Finanzexperte und TV-Gesicht Dirk Müller wird die Messe wie gewohnt mit einem feurigen Vortrag eröffnen. Bei der Diskussion „Euro und Geldanlage“ am Freitag empfängt Julien Backhaus, Herausgeber von Sachwert Magazin und Finanzblatt, u.a. die Top-Ökonomen und Bestsellerautoren Matthias Weik und Marc Friedrich, FDP-Politiker Frank Schäffler, den vormaligen Chefredaktuer der WirtschaftsWoche Roland Tichy und die Börsenexpertin Beate Sander. Am Samstag, zum selben Thema, erwartet Backhaus den Mitbegründer der ARD-Börse Frank Lehmann, den Anlageexperten und Buchautoren Antonio Sommese,  den Finanzexperten Andreas Feiden sowie erneut Autorin Beate Sander.

Auch die Jugend wird bei dem Jahresevent nicht zu kurz kommen. Beim Forum „Finanzen für junge Erwachsene“, das vom Onlinesender Wirtschaft TV und dem Sachwert Magazin präsentiert wird, werden den meist Schülern Einblicke in die Themen Geldanlage, Börse, Unternehmen und Erfolg gegeben. Sprechen werden hochkarätige Experten und Prominente: TV-Moderator Manuel Koch erklärt die Wall Street aus seiner Zeit in New York. Immobilien-Millionär Torben Käselow rechnet vor, wie er mit 27 finanziell frei werden konnte und sachwert magazin_podium 2015wie es eigentlich jeder nachmachen kann. Sven Franzen, der mit 16 seine erste Firma gründete, wurde von den Medien damals als jüngster Unternehmer Deutschlands geführt. Und das Gründer-Team von Tradity erklärt, wie sie als Abiturienten das erfolgreichste Börsenspiel in Deutschland gegründet haben. „Ich bin froh, dass wir dieses Forum mit unseren Experten und Know-how unterstützen können. Wirtschafts- und Finanzbildung ist ein großer weißer Fleck auf der Bildungslandkarte in Deutschland. Ich habe mein Medienunternehmen selbst als 18-jähriger gegründet. Deutschland fordert Gründetkultur – fördert sie bildungstechnisch aber fast gar nicht“, sagt Verleger Julien Backhaus. Daher sei es sehr zu begrüßen, dass sich die Deutsche Anlegermesse dafür einsetze.
Freikarten und mehr Informationen gibt’s auf www.deutsche-anlegermesse.de