Kreditkartenanbieter verbieten Kauf von Kryptowährungen

0

Der Druck auf die weltweiten Kryptowährungen nimmt weiter. Zahlreiche Kreditkartenanbieter in den USA verbieten ab sofort den Kauf von Kryptowährungen mit der Kreditkarte. Sie wollen dadurch eigenen Angaben zufolge „kein fallendes Messer mitfinanzieren“. Das berichtet die Finanzagentur Bloomberg. Betroffen seien Kunden von JP Morgan Chase, der Citigroup und der Bank of America. Kunden die Kryptowährungen kaufen möchten, müssen dazu zukünftig spezielle Kreditkarten nutzen, bei denen die Beträge sofort vom Konto abgebucht werden.

Die Maßnahme diene auch als Schutz für die Eigentümer der Kreditkarte. Geklaute Karten könnten somit nicht mehr zum Kauf von digitalen Währungen genutzt werden. Offenbar hatte es in der Vergangenheit des Öfteren Missbräuche gegeben.

 

 

Bild: PromesaStudio/depositphotos