Durchbruch: Handel an der weltgrößten Terminbörse

0

Es ist eine spektakuläre Nachricht, die nicht zu unterschätzen ist. Die weltgrößte Terminbörse Chicago Mercantile Exchange CME führt Future-Kontrakte auf die Kryptowährung Bitcoin ein. Damit wird der Handel von Bitcoin auf der staatlichen regulierten Plattform zugelassen. Für die größte und bekannteste aller rund 800 Kryptowährungen könnte dies der endgültige Durchbruch bedeuten.

Abgerechnet werden die Future-Kontrakte wie viele andere Futures auch als Cash-Settlement. Also nur als Differenz-Abrechnung in Form einer Gutschrift oder als Belastung des Kontos. Die Berechnung des Futures soll sich auf einen Bitcoin-Basket beziehen, der die Kurse verschiedener Handelsplattformen zusammenfasst und einmal täglich berechnet werden soll. Die Futures sollen im vierten Quartal eingeführt werden.

Kurz nach Bekanntwerden, stieg der Bitcoin-Kurs erneut auf neue Rekordstände. Mittlerweile kostet ein Bitcoin fast 6400 US-Dollar und 5.400 Euro. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 90 Milliarden Euro. Dahinter folgt Ethereum mit 25 Milliarden Euro und Ripple mit 6,7 Milliarden Euro.

 

Bild: depositphotos/ulchik74

Kommentare