Neue Studie: Drei Gefahren für den deutschen Immobilienmarkt!

0

Seit Jahren steigen die Immobilienpreise in Deutschland wegen der Niedrigstzinspolitik der Europäischen Zentralbank EZB. Viele Menschen können sich mittlerweile kein Eigenheim im mehr leisten. Zahlreiche Experten sprechen bereits von einer Immobilienblase.

Jetzt warnen die Forscher des Instituts der Deutschen Wirtschaft IW vor den Risiken. Besonders in den ländlichen Regionen sei in den letzten Jahren zu viel gebaut worden. Die Preise könnten aufgrund des Überangebotes fallen. Käufer sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Dazu seien in größeren Städten zu viele kleine Appartments errichtet worden. Auch das könne kurzfristig zu sinkenden Preisen führen. Außerdem warnt das IW vor einer möglichen Verschärfung der Mietregulierung nach der Bundestagswahl. Eine Preisblase und damit verbunden einen Zusammenbruch des deutschen Immobilienmarktes sehen die Experten dagegen derzeit nicht. Die Chancen stünden gut, dass der Boom in einer weichen Landung endet, so das IW.

 

Bild: elxeneize/depositphotos

Kommentare