Steigende Frachtraten für Containerschiffe zwischen Fernost und Europa

0

Seit langer Zeit müssen die Verlader am Spotmarkt wieder mehr für die Verschiffung für einen Container auf der Route Fernost-Europa zahlen. Nach Auskunft des Shanghai-Index SCFI sprang die Spotrate um 12 % auf USD 1.046 pro TEU an. Aber nicht nur für diese Route, sondern auch von Shanghai zu den Mittelmeerhäfen ist der Frachtpreis um 9 % nach oben gestiegen. In der Summe legte der Index in den 15 erfassten Fahrtgebieten leicht zu. Im Monat Dezember ist ein Plus für den Export von Containerverladungen aus Asien von fast 6 % zu sehen. Das behauptet die britische Marktforschungsfirma CTS. Das Unternehmen hat direkten Zugriff auf die Buchungsdaten der Linien. Der Grund für die leichte Erholung am Containerschiffsmarkt ist unter anderem die Verschiebung von Neubauablieferungen und eine verstärkte Verschrottungsaktivität. In der Summe dürfte sich das Wachstum bei Containerschiffen im Jahr 2016 wohl „nur“ auf 300.000 TEU belaufen. Das ist so niedrig wie seit den frühen neunziger Jahren nicht mehr. Ein Zuwachs von 1,5 Millionen TEU war noch im Jahr 2015 zu verzeichnen.

 

Ich hoffe, dass die großen Reedereien endlich erkannt haben, dass die ständigen Bestellungen weiterer großer Containerschiffe wohl kaum eine Entlastung des Marktes bringen werden.

 

Autor: Marc Philipp Brandl
Bild: EvrenKalinbacak/depositphotos

Kommentare