Deutscher Goldschatz nach Frankfurt überführt

0

Ein Großteil der deutschen Goldbestände ist nach Aussage der Bundesbank wieder zurück in Deutschland. Insgesamt seien 674 Tonnen aus den Tresoren der amerikanischen Notenbank und der Banque de France nach Frankfurt überführt worden, so die Zentralbanker. Damit lagern jetzt 50,6 Prozent der gesamten Goldbestände in Deutschland. Der Rest verteilt sich zu knapp 37 Prozent auf New York und knapp 13 Prozent auf London. Insgesamt besitzt die Bundesbank 3378 Tonnen Gold in Form von 270.000 einzelnen Barren, die jeweils 12,5 Kilo wiegen. Der aktuelle Wert liegt derzeit bei 120 Milliarden Euro.

Um den deutschen Goldschatz gibt es seit Jahrzehnten wilde Spekulationen. Viele glauben, dass der Goldschatz überhaupt nicht existiert und vor langer Zeit an die Amerikaner und Briten verkauft wurde.

 

 

 

Bild: scanrail/depositphotos

Kommentare